Bregenz - Sturm

20. Oktober 2002, 19:00
2 Postings
Regi Van Acker (Bregenz-Trainer): "Die Mannschaft hatte wohl in den ersten 20 Minuten Angst vor der Position als Schlusslicht, diese Verunsicherung hat Sturm zunächst genützt. Aber dann haben wir das gespielt, was ich sehen will. Wir sind aggressiv in die Zweikämpfe gegangen und haben direktes Kombinationsspiel gezeigt. Ich bin glücklich über den Sieg bei der Heim-Premiere."

Franco Foda (Sturm-Coach): "Die erste Viertelstunde haben wir das gespielt, was wir uns vorgenommen haben. Wir haben den Gegner unter Druck gesetzt, aber plötzlich sind wir von der Bildfläche verschwunden. Dabei habe ich meine Mannschaft vor dem Spiel gewarnt, Bregenz nicht die Initiative übernehmen zu lassen."

Share if you care.