Bewaffnete Räuber legten Südafrikas Nachrichtenagentur lahm

20. Oktober 2002, 15:42
posten

Mindestens 16 Computer gestohlen

Ein bewaffneter Überfall auf Südafrikas Nachrichtenagentur South African Press Association (Sapa) hat die Arbeit der Redaktion am Sonntag vorübergehend lahm gelegt. Eine Bande hatte nach Angaben von Sapa-Chefredakteur Mark van der Velden gegen zwei Uhr morgens einen Wächter am Hauptsitz in Johannesburg überwältigt. Einer der Räuber zog dann dessen Uniform an und erlangte so Zutritt zu den abgesicherten Redaktionsräumen.

"Sie fesselten unsere Journalistin Nombuso Dlamini mit Computerkabel... Die Räuber streiften dann durch unsere Redaktion und den Computerraum und suchten sich das Beste aus", sagte van der Velden. Nach seiner Einschätzung war der Überfall gut vorbereitet. Mindestens 16 Computer wurden gestohlen oder beschädigt.

"Die ganze elektronische Ausrüstung mit einigermaßen Wert wurde mitgenommen, bis 'runter zur Kaffeemaschine oder der Brille von einem unserer Techniker." Den Schaden schätzte van der Velden auf 200.000 Rands (20.000 Euro). Technikern gelang es am Nachmittag, einen Notdienst für die Aussendung der Nachrichten einzurichten. (APA/dpa)

Share if you care.