"EU-Erweiterungssignale auf Grün gestellt"

20. Oktober 2002, 13:46
posten

Wirtschaftskammer- Präsident Leitl: Österreich wird am meisten von Integration der Kandidatenländer profitieren

Wien - Von einem "weiteren Meilenstein" der europäischen Integration sprach am Sonnttag der Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) und der Europäischen Wirtschaftskammern (Eurochambres), Christoph Leitl. Er begrüßte das sich schon zu Mittag abzeichnende positive Ergebnis des irischen Referendums zum Nizza-Vertrag, womit das irische Volk ein positives Zeichen in Richtung Weiterentwicklung der EU gesetzt habe.

Leitl: "Damit ist der Weg für die Erweiterung um 10 Staaten im Jahr 2004 frei. Ich erwarte, dass die Staats- und Regierungschefs am Europäischen Rat von Brüssel nächste Woche grünes Licht geben werden, die Verhandlungen mit diesen 10 Staaten bis Jahresende abzuschließen, wie dies die EU-Kommission am 9. Oktober in ihrem Strategiepapier und Fortschrittsberichten vorgeschlagen hat."

Österreich, das von allen EU-Staaten wirtschaftlich am stärksten mit den Kandidatenländern verbunden sei, "profitiert auch am meisten von der Integration dieser Länder", ist Leitl überzeugt.

Rund 11.000 Vertriebs- und Produktionsniederlassungen sowie die stark steigenden Exporte in die Nachbarstaaten in Mittel- und Osteuropa bildeten einen "starken Rückhalt" für die österreichische Wirtschaft. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Für Wirtschaftskammer-Präsident Christoph Leitl wird die Erweiterung greifbar

Share if you care.