Auch Infineon-Chef bei Deutscher Telekom im Gespräch

20. Oktober 2002, 12:31
posten

Laut "Spiegel" einer von drei externen Kandidaten - Entscheidung über Telekom-Spitze spätestens im Dezember

Auf der Suche nach einem neuen Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Telekom ist jetzt auch der Name des Infineon-Chefs Ulrich Schumacher ins Gespräch gebracht worden. Nach einem Bericht des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel" führen der Interimschef des Bonner Konzerns, Helmuth Sihler, und Aufsichtsratschef Hans-Dietrich Winkhaus seit einigen Wochen intensive Verhandlungen mit Schumacher.

Auswahl

Unter Berufung auf Mitglieder des Kontrollgremiums schreibt der "Spiegel", Schumacher solle einer von drei externen Kandidaten für den Posten des Telekom-Chefs sein, die dem Aufsichtsratspräsidium vorschlagen werden. Wie es in Aufsichtsratskreisen weiter heißt, sei jedoch völlig offen, ob Schumacher auf die Avancen der Telekom überhaupt eingehe.

Kritik

Unterdessen wächst die Kritik an der schleppenden Kandidatensuche, die von ständigen Spekulationen und Dementis begleitet wird. So hatte Sihler intern versichert, dass mit keinem der in der Öffentlichkeit gehandelten Kandidaten überhaupt gesprochen worden sei. Namen wie Ex-VW-Chef Ferdinand Piech, Post-Chef Klaus Zumwinkel, Ex-Bertelsmann-Lenker Thomas Middelhoff oder Ex-BDI-Chef Hans-Olaf Henkel seien somit völlig aus der Luft gegriffen. Tatsächlich jedoch können einige Manager sogar schriftliche Gesprächseinladungen von Aufsichtsrats-Chef Winkhaus vorweisen.

Kontaktaufnahme

Bereits seit Wochen würden mit dem Vorstandsvorsitzenden des Münchner Chip-Herstellers, Schumacher, Gespräche über einen Wechsel auf den Chefsessel bei der Bonner Telekom geführt, erfuhr auch Reuters am Samstag aus mit den Verhandlungen vertrauten Kreisen.

Nach jüngsten Angaben von Telekom-Aufsichtsratschef Winkhaus will die Telekom den Nachfolger für den langjährigen Vorstandsvorsitzenden Ron Sommer, der im Juli nach heftigem Kritik an seiner Strategie und dem drastischen Kurssturz der T-Aktie ausgeschieden war, im Dezember bekannt geben.

Informationen

Die Telekom hat vor wenigen Tagen angekündigt, die Öffentlichkeit im Rahmen einer Pressekonferenz am 14. November über die Ergebnisse einer hausinternen Strategie-Prüfung zu informieren. Dabei soll auch über die Konzernergebnisse im abgelaufenen dritten Quartal 2002 berichtet werden. Ursprünglich war dies für den 20. November geplant gewesen. (APA/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.