Italienische Tim will Marktführer in Brasilien werden

20. Oktober 2002, 12:21
posten

Investitionen von 600 Millionen Dollar in GSM-Netz geplant

Die Mobilfunkgesellschaft Telecom Italia Mobile (Tim) will die Nummer eins in Brasilien werden. Zu diesem Zweck sind in den kommenden drei Jahren 600 Millionen Dollar (616 Millionen Euro) an Investitionen zum Ausbau des dortigen GSM-Netzes eingeplant, davon 400 Millionen Dollar noch im laufenden Jahr. Damit soll die bisherige Vormachtstellung des spanisch-portugiesischen Joint Ventures Telefonica/Portugal Telecom übertroffen werden.

Vormacht

Tim ist der einzige von insgesamt zwanzig Mobilfunkanbietern, der über ausreichend Lizenzen für eine landesweite Flächenabdeckung verfügt. Das zur Telecom Italia gehörende Tochterunternehmen zählt in Brasilien bereits fünf Millionen Kunden im TDMA-Standard , der Anfang 2003 mit der GSM-Technologie integriert und allmählich durch diese verdrängt werden wird.

Pläne

Bis Ende 2003 sollen zusätzlich 1,5 Millionen Teilnehmer hinzugewonnen werden. Mit der Erreichung der Gewinnschwelle wird im Lauf des Jahres 2005 gerechnet. Bis dahin könnte sich laut Expertenschätzungen die Zahl der Mobilfunkteilnehmer in Brasilien auf 50 Millionen verdoppelt haben. Zur Durchführung des Expansionsprogramms im Mobilfunk hatte die Muttergesellschaft Telecom Italia von der brasilianischen Regulierungsbehörde die Auflage erhalten, ihre Beteiligung bei der Festnetzholding Solpart (sie kontrolliert Brasil Telecom) von 38 auf 18 Prozent zurückzunehmen.

Laut Hauptgeschäftsführer Marco De Benedetti wird Tim ihre diesjährige Dividendenausschüttung unverändert bei 2 Milliarden Euro belassen. (APA)

Share if you care.