Südkorea fordert Nordkorea zu Dialog über Atomwaffen auf

20. Oktober 2002, 16:51
posten

Bei gemeinsamen Gesprächen in Pjongjang hätte die nordkoreanische Seite "nur zugehört", nichts erwidert

Seoul - Angesichts der jüngsten Berichte über die Existenz eines Atomwaffenprogramms in Nordkorea hat Südkorea das kommunistische Nachbarland zur Einhaltung internationaler Abkommen aufgefordert. Eine südkoreanische Delegation nahm am Sonntag Gespräche mit Vertretern des nordkoreanischen Regierung in Pjöngjang auf. Ein südkoreanischer Sprecher sagte nach der ersten, 50-minütigen Unterredung, die Gesprächspartner hätten "nur zugehört" und nichts erwidert.

"Wir haben sie gebeten, mit allen besorgten Ländern und der internationalen Gemeinschaft in Dialog zu treten und überzeugende Schritte zu unternehmen", sagte der südkoreanische Delegationssprecher Rhee Bong Jo. Die Gespräche auf Kabinettsebene sollen bis Dienstag dauern.

Der südkoreanische Vereinigungsminister Jeong Se Hyun hatte am Samstag erklärt, das Streben des Nordens nach einer eigenen Atombombe werde zentrales Thema des Treffens sein. Seine wichtigste Aufgabe sei, mehr darüber zu erfahren und herauszufinden, ob der kommunistische Staat Dialog oder Konfrontation wolle. Die US-Regierung hatte vor wenigen Tagen mitgeteilt, Nordkorea habe eingeräumt, ein geheimes Programm zur Entwicklung von Atomwaffen zu unterhalten. (APA/AP)

Share if you care.