Buschbrände im Osten Australiens

19. Oktober 2002, 14:21
posten

Zwei Tote - Ungewöhnlich heftige Feuer

Sydney - Bei Buschbränden im Osten Australiens sind heute, Samstag, mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Im Weinanbaugebiet Hunter Valley im südöstlichen Bundesstaat New South Wales verbrannte ein Mann in seinem Auto, mehr als ein Dutzend Häuser wurden zerstört. Hunderte von Feuerwehrleuten kämpften gegen die Flammen an, rund 40 Flugzeuge waren im Einsatz. Im angrenzenden Bundesstaat Queensland kam eine Mutter von vier Kindern ums Leben, als das Feuer auf ihr Haus übergriff.

Die für Oktober ungewöhnlich heftig wütenden Buschbrände deuten laut dem Katastrophenschutzminister von New South Wales, Bob Debus, darauf hin, dass der Region "eine sehr lange und schwierige Brand-Saison" bevorsteht. Weite Teile des Landes sind völlig ausgedörrt, nachdem Australien in den vergangen Monaten die schlimmste Dürrezeit seit mehr als zehn Jahren erlebt hatte. Üblicherweise treten die ersten Buschfeuer erst im australischen Hochsommer, also nicht vor Ende November oder Dezember auf. (APA)

Share if you care.