Wolfowitz: Terrorismus in Indonesien auf dem Vormarsch

19. Oktober 2002, 10:44
2 Postings

Nach Sturz Suhartos seien Methoden zu Terrorbekämpfung verschwunden

Washington - Seit dem Sturz von Staatschef Suharto ist der Terrorismus in Indonesien nach den Worten von US-Vize-Verteidigungsminister Paul Wolfowitz auf dem Vormarsch. Mit dem Verschwinden Suhartos nach 32-jähriger Herrschaft im Jahr 1998 seien auch die Methoden zur Terrorismusbekämpfung verschwunden, sagte Wolfowitz am Freitag in Washington. Dies sei auch eine Erklärung für "den Erfolg der Terroristen" in dem Land. Der Hauptgrund für deren Erstarken sei jedoch die Finanzierung aus dem Ausland. Für den Anschlag auf Bali am vergangenen Samstag mit mehr als 180 Toten machen die USA und Indonesien dem mutmaßlichen Terrornetzwerk El Kaida nahe stehende Extremisten verantwortlich.

Wolfowitz, der von 1986 bis 1989 US-Botschafter in Indonesien war, sprach sich für eine Wiederaufnahme der militärischen Verbindungen zwischen Washington und Jakarta aus, die seit dem Osttimor-Konflikt vor drei Jahren ausgesetzt sind. Indonesien benötige effiziente und disziplinierte Streitkräfte, um den Konflikten in dem riesigen Inselstaat ein Ende zu bereiten. Diese Konflikte seien ein idealer Nährboden für Terroristen. (APA)

Share if you care.