4,2 Prozent - von RAU

18. Oktober 2002, 22:16
6 Postings
Rund 340.000 Muslime leben in Österreich. Das sind 4,2 Prozent. Vor zehn Jahren waren es zwei Prozent. In Wien sind es acht Prozent. Was wissen wir über sie? Sehr wenig. Die Frauen mit den Kopftüchern. Hier und da auf einem unscheinbaren Haus über einer unscheinbaren Tür die Aufschrift "¸Cami" für "Moschee". Manche, wie der türkenkriegerische Bischof aus St. Pölten "wissen", dass die Muslime mit ihren vielen Kindern unser schönes Österreich sozusagen umvolken wollen. Nicht allzuviele wissen, dass "islamisch" und "islamistisch" nicht dasselbe sind. Und dass die Terroranschläge vom 11. September und in Bali, auf den Philippinen, auf die Synagoge in Tunesien und viele, aber nicht alle, im Kampf zwischen Israel und Palästina von Islamisten verübt werden, der radikalen, totalitären Variante des Islam. Über das muslimische "Innenleben" in Österreich - hauptsächlich Türken, Bosnier und Araber - weiß man auch nicht allzuviel; außer vielleicht, dass es eine starke, aber stille fundamentalistische Strömung gibt. 4,2 Prozent für eine Religion sind einerseits nicht so viel, andererseits ist es eine besonders selbstbewusste und affirmativ auftretende Religion. Man weiß zu wenig. (DER STANDARD, Printausgabe, 19/20.10.2002)
Share if you care.