UAL: Konkursverfahren droht

18. Oktober 2002, 15:41
posten

United Airline-Mutter mit Riesenverlust im dritten Quartal

Chicago - Die UAL Corporation, die Muttergesellschaft der schwer angeschlagenen zweitgrößten US-Fluggesellschaft United Airlines, kämpft um die Vermeidung eines Konkursverfahrens. Hintergrund sind riesige Verluste und das weiterhin schwache Flugreisegeschäft nach den Terrorattacken vom vergangenen Jahr. Vorrangiges Ziel sei die Wiederherstellung der finanziellen Gesundheit der Fluggesellschaft ohne ein Gerichtsverfahren, erklärte Konzernchef Glenn F. Tilton am Freitag. Es sollte niemand zu diesem Zeitpunkt ein Kapitel-Elf-Verfahren als unabwendbar ansehen, betonte er. Die Gesellschaft hatte allerdings früher einen Konkursantrag im Rahmen des Kapitel Elf des US-Konkursrechtes angedroht. Ein solches Verfahren bietet vorübergehenden Gläubigerschutz und ermöglicht die Weiterführung der Geschäfte unter Aufsicht eines Konkursrichters.

Riesenverlust

Die Fluggesellschaft hat im dritten Quartal 2002 einen Riesenverlust von 889 Mill. Dollar (913 Mill. Euro) oder 15,57 Dollar je Aktie verbucht gegenüber roten Zahlen von 1,2 Mrd. Dollar oder 21,43 Dollar je Aktie in der entsprechenden Vorjahreszeit. Der Quartalsumsatz fiel um neun Prozent auf 3,7 Mrd. Dollar.

Die United hat ihre Flugkapazitäten gegenüber der Vorjahresvergleichszeit um sieben Prozent reduziert und versucht mit allen Mitteln, Kosten zu sparen. Das Unternehmen hat nur noch zwei Mrd. Dollar liquide Mittel, und im vierten Quartal werden alleine Schulden von 955 Mill. Dollar fällig.

Umsatzrückgang

Die Airline hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres einen scharfen Umsatzrückgang von 18 Prozent auf 10,8 Mrd. Dollar verbucht. Der Neunmonatsverlust erreichte 1,7 Mrd. Dollar gegenüber 1,8 Mrd. Dollar in der entsprechenden Vorjahreszeit. Die UAL erwartet für das vierte Quartal und für das Gesamtjahr 2002 einen "erheblichen Verlust", kündigte sie an.

Konzessionen

Die Gesellschaft verlangt von den Gewerkschaften Lohn- und andere Konzessionen von 5,8 Mrd. Dollar über einen Zeitraum von fünfeinhalb Jahren. Man mache Fortschritte, erklärte UAL-Finanzchef Jake Brace. Das Unternehmen verhandle auch mit seinen Geldgebern und Lieferanten über mehr kurz- und langfristige Mittel. Die UAL-Aktien notieren zur Zeit nur noch mit 1,73 Dollar gegenüber einem Zwölfmonatshoch von 17,91 Dollar. (APA/dpa)

Share if you care.