Westerwelle erwartet Erklärung Möllemanns bis Montag

18. Oktober 2002, 17:37
posten

Möllemann will sich aber frühestens Ende November äußern

Berlin/Düsseldorf - FDP-Chef Guido Westerwelle erwartet von dem nordrhein-westfälischen Parteivorsitzenden Jürgen Möllemann bis Montag Auskunft über die Herkunft der 840.000 Euro, die auf einem Wahlkampf-Sonderkonto eingegangen waren. "Ich zweifle nicht daran, dass bis Montag klar ist, woher das Geld kommt", sagte Westerwelle am Freitag in Berlin. Möllemann müsse diese Erklärung trotz seiner Krankheit abgeben.

"Das ist ein kapitaler Vorgang. Wir können hier nicht Wochen abwarten." Es führe kein Weg daran vorbei, dass Möllemann die Fakten auf den Tisch lege. Der nordrhein-westfälische Landesvorstand der FDP werde am Montag zu einer Sondersitzung zusammenkommen, an der auch er teilnehmen werde, sagte Westerwelle weiter.

Möllemann erklärte in Düsseldorf, er werde sich zu den "wirklich unglaublichen Erklärungen" von Bundesschatzmeister Günter Rexrodt erst nach seiner Genesung äußern. Diese werde ärztlicherseits frühestens Ende November erwartet. Rexrodt hatte am Vormittag über den Stand der parteiinternen Ermittlungen in der Affäre informiert. Demnach hat Möllemann zur Finanzierung seines anti-israelischen Wahlkampf-Flugblatts ein Sonderkonto angelegt, auf das Spenden in Höhe von 1.000 bis 8.000 Euro flossen. Die FDP-Spitze schließt nicht aus, dass das Geld von anonymen Großspendern stammt und die Summe zur Verschleierung der Herkunft gestückelt wurde. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Guido Westerwelle

Share if you care.