Premiere Austria ganz "scheinheilig"

18. Oktober 2002, 13:51
posten

Kampagne von CCP, Heye stellt den "Kaufanreiz Voll-Erotik" in den Mittelpunkt - Mit Ansichtssache

Premiere startet ab 26. Oktober 2002 einen eigenen Österreich-Kanal. Dieser Kanal bietet - neben Spielfilmen, Live-Sport, Dokumentationen und einem Österreich-Programm - auch Voll-Erotik nach Mitternacht mit Pay-per-view.

Und hier setzt die Kampagne von CCP, Heye an: "Die Erotik ist ein wichtiger Kaufanreiz für Premiere Austria, aber niemand gibt es gerne zu", so CCP, Heye. Man schiebt andere Argumente wie Spielfilme und Sportübertragungen vor. Diese "Scheinheiligkeit" stellt die Kampagne für Premiere Austria in den Mittelpunkt.

Die Menschen, die gezeigt werden, haben einen Heiligenschein. Am Plakat bleibt zunächst alles offen. Man sieht eine Frau und einen Mann mit Heiligenschein. Ohne Absender. Erst in der Auflösung wird das Geheimnis gelüftet und man sieht, dass Premiere Austria dahinter steckt. In den TV-Spots wird der Heiligenschein zum Leben erweckt. Jedesmal wenn das Pärchen die Wahrheit sagt, leuchtet der Heiligenschein. Und wenn einer von beiden schwindelt, erlischt der Heiligenschein sofort. Begleitend dazu werden City Lights, Anzeigen und ein starker POS-Auftritt eingesetzt.

Credits

Kunde: Premiere Austria
Agentur: CCP,Heye
Beratung: Uli Köberl, Wolfgang Nagy
Kreation: Michael Huber, Gerhard Plakolm, Thomas Riegler, Gabriel Diakowsky
Foto: Stefan Badegruber
Filmproduktion: PPM Film
Tonstudio: MG-Sound

(red)

  • Artikelbild
    foto: ccp, heye
Share if you care.