France Télécom dementiert Übernahme von MobilCom-Schulden

18. Oktober 2002, 11:43
posten

Nach Berichten von "Handelsblatt" und Reuters hatte sich Aktienkurs des deutschen Mobilfunkanbieters an der Börse zweitweise verdoppelt

France Telecom hat Medienberichte dementiert, der Pariser Telefonkonzern werde die Schulden seines deutschen Partners MobilCom übernehmen. Informationen, denen zufolge France Télécom 7,5 Milliarden Euro MobilCom-Schulden übernehmen und 485 Millionen Euro in den Ausbau des UMTS-Mobilfunknetzes stecken werde, wies das Unternehmen am Freitag laut AFP "entschieden" zurück.

Kurzfristiger Aufschwung

Ein "Handelsblatt"-Bericht über den Schuldenerlass hatte der MobilCom-Aktie zuvor immense Kursgewinne beschert. Zudem hatte Reuters am Freitag Vormittag mit Hinweis auf mit dem Thema befasste Kreise berichtet, eine Vereinbarung über die Schuldenübernahme durch France Telecom sei bereits ausverhandelt, aber noch nicht unterschrieben.

Details

Zu Handelsbeginn sprang der Anteilsschein des angeschlagenen Büdelsdorfer Unternehmens an der Frankfurter Börse zunächst auf 5,78 Euro. Dies war ein Plus von rund 95 Prozent. Dem "Handelsblatt" zufolge hatte sich der MobilCom-Vorstand habe sich mit Großaktionär France Télécom auf den Erlass von 7,5 Milliarden Euro verständigt. Ein entprechendes Grundsatzabkommen solle in den nächsten zwei Wochen unterzeichnet werden. Unklar sei jedoch, ob Hauptaktionär Gerhard Schmid der Regelung zustimme. (APA)

Share if you care.