Eine Million österreichische Haushalte im Internet

18. Oktober 2002, 13:16
posten

Aber eingebremstes Wachstum vergangenes Jahr

Eine Million österreichische Haushalte besitzen mittlerweile einen Zugang zum Internet. Das Wachstum ist aber in den vergangenen zehn Monaten eingebremst worden - der Anteil der Internet-Haushalte ist in diesem Zeitraum nur noch um zwei Prozentpunkte auf 31 Prozent gewachsen. Im Jahr davor hatte der Zuwachs noch zehn Prozentpunkte betragen. Das ergaben die jüngsten Erhebungen in einer Umfrageserie des Linzer Meinungsforschungsinstitutes "Spectra".

Schneller als Andere

Über einen Internet-Anschluss im eigenen Haushalt verfügen in erster Linie junge Leute mit Matura- beziehungsweise Universitätsniveau, von ihnen sind rund 50 Prozent privat im Netz. Am Arbeitsplatz besteht für 27 Prozent ein Zugang zum Internet. 20 Prozent nutzen diese Möglichkeit auch tatsächlich. Auch hier ist der Zuwachs seit dem November 2001 mit zwei Prozentpunkten nicht besonders groß.

Anwendungen

Die Nutzung der Online-Verbindungen ist nach wie vor von informationsorientierten Anwendungen wie e-mails-Senden und -Empfangen, allgemeines Surfen und Informationssuche zu bestimmten Themen geprägt. Doch das Web als "Marktplatz" wird auch zu einem nicht zu unterschätzenden Wirtschaftsfaktor: Laut Umfrage führen 35 Prozent der Österreicher Online-Bankgeschäfte durch, 24 Prozent kaufen im Internet ein und 20 Prozent buchen Reisen und Hotels.

Pläne

Trotz eingebremstem Anschaffungsboom bei Internet-Zugängen - die Meinungsforscher vermuten als Ursache das etwas gedämpfte private Konsumklima - ist ein weiteres Wachstum absehbar: Vier Prozent der Haushalte haben "bestimmt" vor, sich in den nächsten zwölf Monaten einen Internet-Anschluss zuzulegen, 16 Prozent "vielleicht". (APA)

Share if you care.