Parmalat-Einstieg bei NÖM fix

17. Oktober 2002, 18:16
posten

Kartellwächter geben grünes Licht - Italo-Molkerei beteiligt sich mit 25 Prozent und einer Aktie an Badener Milch-Produzenten

Wien - Die Bundeswettbewerbsbehörde hat den lange erwarteten Einstieg des italienischen Molkereikonzerns Parmalat bei der Badener NÖM AG ausreichend geprüft und gibt grünes Licht, auch Bundeskartellanwalt Alfred Mair hat keine Einwände. Dies berichtet das "Wirtschaftsblatt" in seiner Freitagausgabe. "Wir haben keinen förmlichen Verzicht geleistet, gedenken aber nicht einzuschreiten", wurde der APA aus der Wettbewerbsbehörde bestätigt.

Parmalat steigt wie berichtet zunächst mit einer Sperrminorität von 25 Prozent und einer Aktie bei der NÖM ein. Im Vertrag wurden gegenseitige Vorkaufs- und Aufgriffsrechte festgelegt. Der Erwerb des Aktienanteils an der NÖM AG eröffnet Parmalat die strategische Option, Parmalat-Markenprodukte auf dem österreichischen Lebensmittelmarkt sowie auf den Märkten der Nachbarländer zu positionieren. Die NÖM wird zudem für Parmalat mit niederösterreichischer Rohmilch in der Molkerei Baden produzieren.

Der Chef der Raiffeisen Holding NÖ-Wien, Erwin Hameseder, wird demnächst - zusammen mit dem NÖM-Management - den neuen Partner/Eigentümer in Italien besuchen. In den Aufsichtsrat der NÖM AG sind laut "Wirtschaftsblatt" Parmalat-Osteuropachef Salvatore Lucisano und die Anwältin Anna Pazzi eingezogen. Hameseder hat laut Wirtschaftsblatt den Aufsichtsratsvorsitz in der NÖM übernommen, der bisherige Vorsitzende Adolf Steiner wird sein Stellvertreter. (APA)

  • Artikelbild
    montage: derstandard.at
Share if you care.