US-Airlines Continental und Northwest mit Verlust

17. Oktober 2002, 16:25
posten

Carrier machen gestiegene Sicherheitskosten für Abgänge verantwortlich

Houston/St. Paul - Die Continental Airlines und die Northwest Airlines, die viert- und fünftgrößten US-Fluggesellschaften, haben im dritten Quartal 2002 wegen höherer Sicherheits- und anderer Sonderkosten im Gefolge der Terrorattacken rote Zahlen geschrieben. Die Billigfluglinie Southwest Airlines musste sich mit einem halbierten Quartalsgewinn begnügen.

Die Northwest Airlines wies einen Quartalsverlust von 46 Mill. Dollar oder 55 Cent je Aktie aus gegenüber einem Gewinn von 19 Mill. Dollar oder 20 Cent im dritten Quartal 2001. Der Umsatz fiel um 1,2 Prozent auf 2,6 Mrd. Dollar. Dies teilte die Northwest am Donnerstag mit. Der Neunmonatsumsatz gab um 9,7 Prozent auf 7,2 Mrd. Dollar nach, und es fielen rote Zahlen von 310 (207) Mill. Dollar an.

Die Continental verbuchte im Juli-September-Abschnitt einen Verlust von 37 Mill. Dollar (37,5 Mill. Euro) oder 58 Cent je Aktie Die Gesellschaft hatte in der entsprechenden Vorjahreszeit drei Mill. Dollar verdient. Der Umsatz schrumpfte um drei Prozent auf zwei Mrd. Dollar.

Der Neunmonatsverlust betrug 342 Mill. Dollar gegenüber einem Gewinn von 54 Mill. Dollar im Januar-September-Abschnitt 2001. Der Umsatz schrumpfte um zwölf Prozent auf 6,4 Mrd. Dollar.

Die Southwest Airlines verdiente im dritten Quartal 74,9 Mill. Dollar oder neun Cent je Aktie gegenüber einem Gewinn von 151 Mill. Dollar oder 19 Cent je Aktie in der Vorjahresvergleichszeit. Das Unternehmen verwies auf die Sonderfaktoren im Zusammenhang mit den Terrorattacken des vergangenen Jahres. Der Quartalsumsatz erhöhte sich um 4,2 Prozent auf 1,39 Mrd. Dollar.

Die Gesellschaft setzte in den ersten neun Monaten des Jahres 4,12 Mrd. Dollar um, minus 4,5 Prozent. Sie verdiente 198,6 Mill. Dollar gegenüber 447,6 Mill. Dollar im entsprechenden Zeitraum des Vorjahres. (APA/dpa)

Share if you care.