Morak kündigt Filmstipendien an

17. Oktober 2002, 14:45
posten

"Suxessive" - Bis 1000 Euro monatlich

Wien - "Suxessive"-Filmstipendien "als Impuls für die österreichische Filmwirtschaft" kündigte der gegenwärtige Kunststaatssekretär Franz Morak (V) am Donnerstag per Aussendung an.

Insgesamt 95.000 Euro stehen für eine flexible Anzahl von Projekten zur Verfügung, wobei der Stipendienzeitraum zehn Monate betragen soll. Spiel- und Dokumentarfilme sollen je 10.000 Euro erhalten, Experimentalfilme je 7.500 Euro. Innerhalb des Stipendienzeitraumes sollen Drehbücher von mittlerer Länge für Spielfilme, so wie Konzepte für Dokumentarfilme entstehen.

Mit Hilfe dieser neuen Stipendien soll es jungen Filmemachern ermöglicht werden, konzentriert an neuen Stoffen zu arbeiten, wie es in der Aussendung heißt. Die Ausschreibung richtet sich an Regisseure, Drehbuchautoren und an Absolventen der Studienrichtung Film. Gefördert werden ausschließlich "innovative künstlerische Projekte", wie es in der Aussendung heißt.

Der Einreichtermin ist Dienstag, 18. Februar 2003. Ausschreibungstext und Antragsformulare sind auch auf der Homepage der Kunstsektion www.art.autria.gv.at abrufbar.

Gefördert werden sollen jährlich bis zu zehn Spiel-, Dokumentar- und Experimentalfilme, wofür ein Gesamtbudget von 95.000 Euro zur Verfügung steht. Der Filmbeirat der Kunstsektion soll nach Prüfung der Einreichungen die Stipendien vorschlagen, die die bestehenden Förderungen ergänzen sollen. (APA)

Share if you care.