Björks Mutter im Hungerstreik

17. Oktober 2002, 14:57
posten

Hildur Runa Hauksdottir ernährt sich seit zehn Tagen nur von Tee um den Bau eines Aluminiumwerks zu verhindern

Reykjavik - Die Mutter der isländischen Popsängerin Björk ist aus Protest gegen den Bau eines Aluminiumwerks in ihrer Heimat in den Hungerstreik getreten. Hildur Runa Hauksdottir ernährt sich seit zehn Tagen nur von Tee. Sie erklärte, das geplante Werk werde die Natur um den Vatnajokull zerstören, Europas größtem Gletscher. Im Juli unterzeichneten das Unternehmen Alcoa und die isländische Regierung einen Vorvertrag über den Bau des Aluminiumwerks und eines angrenzenden Elektrizitätswerks.

"Ich bin heute optimistischer als zu Beginn des Hungerstreiks", erklärte Hauksdottir am Mittwoch. "Die Leute sichern mir ihre Unterstützung zu, und das gibt mir viel Kraft." Alcoa und die Regierung dürften den Willen des isländischen Volks nicht unterschätzen. Die Regierung verspricht sich von dem Projekt 2.000 Arbeitsplätze während des Baus und 1.000 dauerhafte Stellen in einer Region, die unter hoher Arbeitslosigkeit leidet. Ein Alcoa-Sprecher erklärte, das Werk werde nur einen kleinen Teil der Region verändern. Es soll bis 2007 in Betrieb gehen. Umweltschützer aus dem In- und Ausland hatten das Projekt kritisiert. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Popsängerin Björk

Share if you care.