SAP gibt keine Umsatzprognose mehr ab

17. Oktober 2002, 11:31
posten

Konzernergebnis steigt im 3. Quartal signifikant

Der deutsche Softwareriese SAP hat seine Umsatzprognose zurückgenommen und will für das laufende Geschäftsjahr überhaupt keine Voraussagen mehr treffen. Das Unternehmen begründet das mit der allgemeinen politischen und wirtschaftlichen Lage, die gegenwärtig nicht prognostizierbar sei, wie es in einer Pflichtmitteilung heute, Donnerstag, heißt. SAP machte diese Ankündigungen vor dem Hintergrund einer an und für sich ausgezeichneten Bilanz: So stieg das operative Ergebnis des Konzerns in den letzten drei Monaten signifikant. An der Frankfurter Börse schnellte das SAP-Papier nach Bekanntgabe der Zahlen nach oben.

Mehr als verdoppelt

Wie das Walldorfer Unternehmen mitteilte, ist das operative Ergebnis im 3. Quartal von 159 Mio. Euro im Vorjahr auf nunmehr 336 Mio. Euro gestiegen und hat sich damit mehr als verdoppelt. Ohne Berücksichtigung der anteiligen Kosten für aktienbezogene Vergütungsprogramme sowie akquisitionsbedingte Aufwendungen verbesserte sich das EBIT von 201 Mio auf 316 Mio. Euro. Die entsprechende Marge betrug damit im 3. Quartal 19 Prozent (Vorjahr: 12 Prozent).

Mehr Umsatz

Der Umsatz hat sich in Q3 im Vergleich zum Vorjahr leicht von 1,65 auf 1,7 Mrd. Euro erhöht. Wie SAP betonte, sei es bisher gelungen, die angekündigten Maßnahmen zur Kosteneinsparung und zur Steigerung der Effizienz erfolgreich umzusetzen. Darüber hinaus verfügte man über einen guten Auftragsstand: "Die Auftragspipeline ist weiterhin sehr gut", berichtet SAP. An der Frankfurter Börse reagierten die Anleger äußerst positiv: Die SAP-Aktien legten vorerst um knapp 16 Prozent auf 63,86 Euro zu (52-Wochen-Hoch: 137,4 Euro, 52-Wochen-Tief: 39,8 Euro). (pte)

Link

SAP

Share if you care.