Steirer kochten die Wiener am Naschmarkt ein

16. Oktober 2002, 20:06
posten

Szenewirt wäre zu eng gefasst- Gerry Wruss ist so etwas wie eine Grazer Kochinstitution, ein Original...

Wien/Graz - Szenewirt wäre zu eng gefasst: Gerry Wruss ist so etwas wie eine Grazer Kochinstitution, ein Original. Jene, die seine kulinarischen Kreationen nicht in angemessener Andacht würdigen, lernen die unerbittliche Strenge des Küchenmeisters kennen. Dienstagabend in der "Eisernen Zeit" am Wiener Naschmarkt war Gerry Wruss aber ganz milde gestimmt und servierte nebst steirischen Schmankerln (eine Auswahl: Krebsenbratwürstel, Steirer Trüffel mit Zwetschkenschnaps) auch sein druckfrisches Kochbuch "...was bei uns g'kocht wird". Ein Buch, das er mit Autor Sigi Faschingbauer, Fotografen Werner Krug und dem steirischen Agrarlandesrat Erich Pöltl präsentierte. Ein Buch, das die letzten steirischen Küchengeheimnisse offenbart, zeitgemäß angerichtet und mit Kunst garniert. Die literarischen Beiköche: Barbara Frischmuth, Günter Brus, Alfred Kolleritsch. (mue, DER STANDARD Printausgabe 17.10.2002)
Share if you care.