Sensorsystem bringt Trainer-Disziplin auf Vordermann

16. Oktober 2002, 18:56
posten

Jede Szene des Fußballspiels kann rekonstruiert werden, und damit jede Fehlentscheidung

Nürnberg - Das Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen IIS hat ein Sensorsystem entwickelt, das eine Fehlentscheidung des Schiedsrichters in einem Fußballspiel unmöglich machen soll. Das System wird derzeit im Nürnberger Frankenstadion installiert. Ende 2002 soll die funkbasierte Datenaufnahme- und -analyseeinrichtung ihre Fähigkeiten bei typischen Spielszenarien erstmals der Öffentlichkeit vorgeführt werden.

Mit dem System, das Hochfrequenztechniker des IIS zusammen mit dem Unternehmen Cairos Technologies AG in Karlsruhe und Sportwissenschaftlern der TU München entwickeln und aufbauen, lässt sich laut Angaben des Fraunhofer Instituts jede Szene des Fußballspiels rekonstruieren.

Sender in den Schienbeinschonern

Bislang wurden Szenen des Spiels per Video aufgenommen. Um sie auszuwerten, müssen die Bilder dem Computer manuell erklärt werden. Dabei muss geklärt werden, wer welcher Spieler und wo der Ball ist. Dadurch und zusammen mit mehreren Ansichten kann der Computer den Spielverlauf dreidimensional errechnen. Für schnelle Entscheidungen noch während des Spiels ist diese Vorgehensweise zu langsam und wird mitunter auch wegen der hohen Kosten nur für wichtige Szenen eingesetzt.

Das neue Verfahren kenne solche Nachteile nicht, erklärte die Projektleiterin Sylvia Couronne. "In die bei Profispielen vorgeschriebenen Schienbeinschoner haben wir kleine, wenige Gramm leichte Sender eingebaut. Einige 100 Mal pro Sekunde sendet jeder seine individuellen Mikrowellensignale - der schnellere Ball vier Mal öfter. Am Rand des Spielfelds verteilt stehen bis zu zehn Empfangsantennen", ergänzte Couronne. Über Glasfaserkabel erreicht die Datenflut den zentralen Computer, der die Positionen aller Sender über eine mathematisch aufwändige Analyse der Signallaufzeiten auf Zentimeter genau berechnet. Der Computer vergleicht sie mit den ortsfesten Daten von Spielfeld und Tor. Noch vor dem Pfiff des Schiedsrichters erhält er von außen ein Signal und kann im Display einer Spezialarmbanduhr Begriffe wie "Tor", "Aus" oder "Abseits" lesen. Der Fußballverband FIFA soll der Einführung von CAIROS bis zur Weltmeisterschaft 2006 bereits positiv entgegen sehen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.