Uniqa bemüht sich um Generation 50 plus

16. Oktober 2002, 18:40
2 Postings

Lebens- und Krankenversicherung kombiniert

Blumau - In Österreich leben derzeit 600.000 hilfs- und pflegebedürftige Personen, davon 540.000 zu Hause und rund 60.000 in Alters- und Pflegeheimen. Tendenz steigend, sagte Werner Kerschbaum vom Roten Kreuz. Denn im Jahr 2010 wird allein der Bedarf an Pflege- und Betreuungspersonen doppelt so hoch sein.

Grund genug für die österreichische Uniqa Versicherung, ein neues Produkt für die Generation 50 plus auf den Markt zu bringen: Ein Vorsorgeprodukt, das eine Lebensversicherung mit Komponenten einer Krankenversicherung kombiniert und auch im Pflegefall, bei Unfallinvalidität oder bei schwerer Krankheit Leistungen erbringt. Nach jeweils fünf Jahren ist eine Kapitalentnahme möglich. Eine Vorsorgevariante gibt es aber auch: Dabei werden die Zwischenzahlungen für eine Altersrente verwendet.

Zwei Produktschienen

Zum 80. Lebensjahr ist entweder eine lebenslange Rente oder die Teilauszahlung möglich. Geboten werden ab dem 1. Quartal 2003 zwei Produktschienen von "Zeit + Genießen - Golden Age Package". Eine für Konsumenten und eine für die Vorsorge. Bei einem Eintrittsalter von 50 Jahren beträgt die monatliche Prämie ab 225 Euro. Uniqa-Vorstand Karl Unger erwartet sich im kommenden Jahr 7000 bis 10.000 Verträge und ein Prämienvolumen von 25 bis 30 Mio. Euro. Potenzielles Zielpublikum für derartige Produkte, die in die Lücke zwischen staatlicher Pflegehilfe und normaler Pension stoßen, seien "mehr als 50 Prozent der Österreicher".

Laut Kerschbaum wurden für Pflege- und Betreuungsdienstleistungen österreichweit im Jahr 2000 rund 350 Mio. Euro aufgewendet. Davon entfallen 30 Prozent auf Eigenleistungen der Patienten und 70 Prozent auf die öffentliche Hand, wie Länder, Gemeinden und Sozialversicherung. (cr, DER STANDARD, Printausgabe 17.10.2002)

Link

Uniqua

Share if you care.