Sicherheit, Singen und Boxen

16. Oktober 2002, 12:41
posten

Die Niederländerin Esther Schouten steigt für Österreich in den Ring und fordert im Kampf um den WM-Titel Leona Brown

Wien - Sie ist Niederländerin und von Beruf Security-Guard für die Fußballer von Ajax Amsterdam. Das heißt aber nicht zwangsläufig, dass Esther Schouten am Mittwochabend im Ernst Happel-Stadion auf Seiten des Oranjes steht. Die 24-Jährige mit österreichischer Lizenz hebt nämlich ihre Fäuste für das Box-Team Vienna. Und vordergründig sollte ihr Gesangsauftritt mit der Cover-Version des Falco-Songs "Push, Push" auch der eigenen Promotion dienen, schließlich fordert sie am 9. November in Vösendorf im WM-Fight die US-Amerikanerin Leona Brown heraus.

Elf Siege, zwei Niederlagen

Esther Schouten, die am 22. März 1997 ihr Profi-Box-Debüt mit einem Sieg feierte, begann eigentlich als Kickboxerin und hielt bei 7:0-Siegen. Weil es ihr aber an Gegnerinnen mangelte, wechselte sie das Kampfsport-Fach. Im Jahr 2000 wurde sie vom Box-Team Vienna unter Vertrag genommen und hat seitdem keinen Fight verloren. Auf ihrer Visitenkarte stehen elf Siege und zwei Niederlagen. Im Mai 2001 besiegte Schouten in Wien die Schwedin Sanna Rauta und kürte sich damit nach WIBF-Version zur Europameisterin im Juniorfedergewicht (bis 55,33 kg). Im März dieses Jahres gelang ihr gegen die Rumänin Daniela Vatui die erfolgreiche Titelverteidigung.

Kampf des Jahres

Schoutens Gegnerin im Kampf um den WM-Titel, der nach dem Rücktritt der Britin Michelle Aboro vakant geworden ist, ist die 32-jährige "Downtown" Leona Brown. Die in Buffalo geborene Amerikanerin wechselte 1997 ins Profilager und hält bei einer Bilanz von 10:9. Der Kampf soll aus österreichischer Sicht der "Fight of the Year" werden und ist für 9. November im Austria Trend Eventhotel in Wien-Vösendorf angesetzt (20:00 Uhr). (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ester Schouten, bereit für den Ring

Share if you care.