Konkrete Hinweise auf Schwarzes Loch im Milchstraßenzentrum

18. Oktober 2002, 19:21
7 Postings

Europäisches Forscherteam errechnet 2,2 bis 3,7 Millionen Mal so große Masse wie die der Sonne

London - Im Zentrum der Milchstraße muss es ein gigantisches Schwarzes Loch geben, dessen Masse 2,2 bis 3,7 Millionen Mal so groß ist wie die der Sonne. Dies ergibt sich aus Beobachtungen eines europäischen Forscherteams. Wie das britische Wissenschaftsmagazin "Nature" in seiner jüngsten Ausgabe berichtet, verfolgten die Forscher über zehn Jahre den atemberaubenden Kurs des Sterns "S2" im All, der bei seinem Vorbeiflug an dem Schwarzen Loch "Sagittarius A*" eine Geschwindigkeit von 5.000 Kilometern in der Sekunde erreicht.

Für die Studie zu "S2" wurden Daten des extrem leistungsfähigen Europäischen Süd-Observatoriums in Chile ausgewertet. Daraus konnten die Forscher ablesen, dass der Stern in gut 15 Erdenjahren einmal seine elliptische Bahn durch das All zurücklegt. Dagegen braucht die Sonne für einen derartigen Rundlauf 230 Millionen Jahre.

Wenn "S2" dem Schwarzen Loch am nächsten kommt, beträgt die Entfernung demnach nur 17 Lichtstunden. In einem Gastbeitrag für "Nature" vertritt der texanische Astronom Karl Gebhardt die Ansicht, die "S2"-Bewegungen im All könnten nur durch ein "supermassives Schwarzes Loch" erklärt werden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.