AUA Group mit Rekordauslastung

16. Oktober 2002, 16:18
1 Posting

Im dritten Quartal historisch bestes Verkehrsergebnis eingeflogen - 1,4 Prozent Passagierplus nach neun Monaten

Wien - Die Austrian Airlines Group hat in den ersten drei Quartalen 2002 bei 114.031 durchgeführten Flügen (plus 1,4 Prozent) 6,841 Millionen Fluggäste im Linien- und Charterverkehr befördert, das waren um 1,6 Prozent mehr als im entsprechenden Die negativen Verkehrsauswirkungen nach den Terroranschlägen vom 11. September seien somit kompensiert, wie das österreichische Flugunternehmen am Mittwoch in einer Presseinformation mitteilte. Die durchschnittliche Auslastung stieg in den ersten neun Monaten um 1,7 Prozentpunkte auf 74 Prozent.

Rekord

Für das dritte Quartal (Juli bis September) meldet die aus Austrian Airlines (AUA), Lauda Air, Tyrolean Airways und Rheintalflug bestehende AUA Group eine zum Vorjahr um 3,3 Prozent gestiegene Beförderungsleistung von 2,755 Millionen Fluggästen. Damit sei das historisch beste Quartals-Verkehrsergebnis eingeflogen worden, hieß es weiter. Die Auslastung bei den Linien- und Charterflügen konnte in diesem Zeitraum um 1,7 Prozentpunkte auf durchschnittlich 79 Prozent erhöht werden. Im September stieg das Passagieraufkommen der AUA-Gruppe gegenüber dem gleichen Vorjahresmonat um 6,9 Prozent auf 907.039 Fluggäste. Im Schnitt erhöhte sich die Auslastung der Flugzeuge um 5 Prozentpunkte auf 78,5 Prozent.

Starke Zuwächse im Chartergeschäft

Die jüngsten Passagier- und Verkehrszuwächse in der Austrian Airlines-Gruppe sind fast ausschließlich auf deutliche Steigerungen im Charterverkehr zurückzuführen: In den ersten neun Monaten 2002 beförderte die Gruppe um 9,2 Prozent mehr Charterpassagiere, während die Zahl der Linien-Fluggäste leicht - um 0,1 Prozent - zurückging. Im Linienverkehr wurde mit 80,7 Prozent ein Großteil aller Passagiere der AUA-Gruppe befördert.

"Platzhirsch"

Der Flughafen Wien hat in den ersten drei Quartalen einen Passagierrückgang von 2,6 Prozent hinnehmen müssen. Die AUA verzeichnete im selben Zeitraum ein Plus von 1,6 Prozent - ein Indiz dafür, dass sich der Marktanteil der Austrian Airlines-Gruppe als "Platzhirsch" am heimischen Knotenpunkt weiter verstärkt hat.

Für den Charter- und Ferienfliegerverkehr ist innerhalb der - aus AUA, Lauda Air, Tyrolean Airways und Rheintalflug bestehenden - Luftfahrtgruppe in erster Linie die Lauda Air zuständig. Die Einzelergebnisse der Tochtergesellschaften gibt die Austrian Airlines-Gruppe nicht mehr gesondert bekannt.

Frachtgeschäft besser

Der Frachtbereich verzeichnete eine ähnliche Entwicklung: Im Linienverkehr sank das Angebot um 10,8 Prozent, die Nutzung (ausgelastete Tonnen-Kilometer) aber nur um 4,4 Prozent. Dadurch verbesserte sich der Gewichtsladefaktor um 4,7 Punkte auf 69,6 Prozent. Im Frachtcharter stieg die Nutzung um 54,3 Prozent. Da aber das Angebot noch stärker wuchs, nämlich um 55,1 Prozent, sank der Gewichtsladefaktor um 0,4 Punkte auf 70 Prozent. Da der Linienbereich auch hier rund 80 Prozent des Gesamtvolumens ausmacht, erhöhte sich der gesamte Gewichtsladefaktor um 4,1 Punkte auf 69,7 Prozent. (APA)

Link
Y AUA Group
Share if you care.