Adelstreffen in Gotha

15. Oktober 2002, 18:41
posten

Schwedisches Königspaar bei Coburger Familientreffen - Carl Gustafs Mutter stammt aus der Familie Sachen-Coburg und Gotha

Gotha - König Carl XVI. Gustaf und Königin Silvia von Schweden kommen am Mittwoch zu einem Familientreffen in die thüringische Stadt Gotha. Für den Monarchen ist es der erste Besuch auf Schloss Friedenstein, wo seine verstorbene Mutter Prinzessin Sibylla von Sachsen-Coburg und Gotha 1908 geboren wurde. Zu dem Treffen werden nach Angaben des Herzoglichen Hauses 185 Gäste erwartet. Am Nachmittag werden Thüringens Ministerpräsident Bernhard Vogel und Gothas Oberbürgermeister Volker Doenitz das Königspaar willkommen heißen.

Das letzte größere Treffen der Herzogsfamilie hatte im Frühjahr vergangenen Jahres auf Schloss Callenberg bei Coburg stattgefunden, als die Queen-Victoria-Ausstellung eröffnet wurde. König Carl XVI. Gustaf und der Chef des Herzoglichen Gesamthauses, Prinz Andreas von Sachsen-Coburg und Gotha, sind Cousins ersten Grades.

Französische Abstammung

Die schwedische Königsfamilie stammt von dem französischen Marschall Jean-Baptiste Bernadotte ab, der nach einer steilen militärischen Karriere unter Napoleon Fürst von Pontecorvo und - als Adoptivsohn von Carl XIII. von Holstein-Gottorp - schwedischer Kronprinz wurde und am 5. Februar 1818 als Carl XIV. Johan den Thron in Stockholm bestieg.

Die Dynastie Sachsen-Coburg und Gotha, die noch heute in Belgien regiert, ist ein Zweig der seit dem 9. Jahrhundert nachweisbaren Wettiner, seit 1127 Markgrafen von Meißen. Das eigenständige Herzogtum Sachsen-Coburg und Gotha bestand von 1826 bis 1918. Vertreter des Hauses saßen auch in Bulgarien und Portugal auf dem Thron. Die britische Königin Viktoria war mit Prinz Albert von Sachsen-Coburg und Gotha verheiratet. Das britische Königshaus nahm 1917 den Namen Windsor an. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.