Hedge Fonds-Index "BlueX" gestartet

15. Oktober 2002, 16:17
posten

Soll "Dow Jones der Hedge Fonds" werden - Monatliche Berechnung und wöchentliche Interimswerte

Wien - Die Wiener Börse startet am Dienstag den neuen Hedge Fonds-Index "BlueX". "Unser Ziel war es, den Dow Jones der Hedge Fonds zu kreieren", sagte der Leiter des Institutional Sales bei Benchmark, Gerd Tesar, beim Pressegespräch in Wien. Konzipiert wurde das neue Indexprodukt von dem auf alternative Investments spezialisierten Vermögensverwalter Benchmark, die Berechnung und Veröffentlichung erfolgt durch die Wiener Börse.

Anders als bei bekannten Aktienindizes wird der BlueX aber nicht fortlaufend berechnet. Auch eine tagesaktuelle Kalkulation des Indexwerts ist bei einem Hedge Fonds-Index nicht möglich und auch nicht branchenüblich, erläuterte Karin Kisling, Chief Investment Officer bei Benchmark. Vielmehr sollen für den BlueX auf Basis von Schätzwerten wöchentliche Interimswerte veröffentlicht werden.

Indexwerte monatlich berechnet

Endgültige Indexwerte werden von der Wiener Börse monatlich berechnet und binnen sechs Wochen nach Monatsultimo veröffentlicht. Die tägliche Handelbarkeit der geplanten Zertifikate auf den Index soll aber durch die regelmäßige Kalkulierung von Schätzwerten sicher gestellt werden, so Kisling.

In den Index sollen ausschließlich nach strengen Qualitätskriterien selektierte Hedge Fonds aufgenommen werden. Der BlueX soll damit eine Messlatte im Hedge Fonds-Bereich werden. Geplant ist zudem für Frühjahr 2003 die Ausgabe von Indexzertifikaten auf den Index.

Höchstens 40 Fonds vertreten

Im BlueX sollen mindestens 25 höchsten jedoch 40 Fonds vertreten sein. An den Start geht der Index am 15. Oktober mit 27 Investmentfonds. Über die Indexzusammensetzung wird dabei von einem Indexkomitee mit Vertretern aus der Finanzbranche und der Wissenschaft entschieden.

Ziel ist es, den Index durch eine Fondsauswahl mit strengen Qualitätskriterien von anderen Hedge Fonds-Indizes abzugrenzen. So komme es auf Grund des branchenüblichen Ausfallsrisikos von Hedge Fonds bei anderen Indizes teilweise zu verzerrenden rückwirkenden Korrekturen historischer Indexwerte, hieß es heute.

Selektive Auswahl von Hedge Fonds-Produkten renommierter Anbieter

Dies soll beim BlueX durch eine selektive Auswahl von Hedge Fonds-Produkten renommierter Anbieter wie J.P.Morgan oder Merrill Lynch verhindert werden. Der Fokus liege dabei auf marktneutralen Strategien, die ihre Erträge aus Ineffizienzen der Märkte erzielen.

Als Hedge Fonds "getarnte" Aktienfonds oder andere Strategien abseits des klassischen Hedge Fonds-Konzepts sollen hingegen nicht in den Index aufgenommen werden, meinte Tesar. Eine bedeutende Rolle bei der Fondsauswahl spiele zudem die Investierbarkeit, geschlossene Fonds sollen nicht in den Index aufgenommen werden.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.