"Feta-Käse nur griechisch"

15. Oktober 2002, 15:34
posten

Griechische Käse-Produzenten jubeln - EU: Andere Produzenten müssen Verpackungen ändern

Athen - Griechenland hat den jahrelangen Streit um den Begriff "Feta" für Schafskäse gewonnen. Mit dem Namen "Feta" darf nur der Käse auf den Markt, der in bestimmten griechischen Regionen produziert wurde. Ein entsprechender EU-Beschluss hat in Griechenland Begeisterung unter den Feta-Käse-Produzenten ausgelöst. Dies berichtete am Dienstag das staatliche griechische Fernsehen (ERT).

Die EU-Kommission hat dem Bericht zufolge Produzenten in anderen Mitgliedstaaten fünf Jahre Zeit eingeräumt, entweder den Namen "Feta" auf der Verpackung ihrer Produkte zu streichen oder die Schafskäse-Produktion einzustellen. "Wir sind begeistert. Der Feta-Käse ist Teil unserer Ess-Kultur. Man hat versucht, uns diesen Käse zu stehlen. Wir danken allen Verantwortlichen in Brüssel", sagte Marinis Stenis, ein Vertreter der Feta-Produzenten aus der mittelgriechischen Provinz Karpenisi im Radio.

Feta-Käse gilt als Delikatesse

Feta-Käse gilt als eine Delikatesse. In der Regel wird er ausschließlich aus Schafsmilch, in einigen Fällen jedoch auch aus einer Mischung von Schafs- und Ziegen-Milch hergestellt. Produziert wird der Feta nur auf dem griechischen Festland und der Ostägäis-Insel Lesbos.

Der Streit ging auf das Jahr 1999 zurück. Damals hatte vor allem Dänemark Einspruch gegen diese griechische Exklusivität eingelegt. Die Dänen hatten einen ähnlich wie der Schafskäse schmeckenden weißen Käse aus Kuhmilch produziert und diesen mit dem Namen "Feta" auf den Markt gebracht.(APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.