Versuchte Flugzeugentführung im Sudan

15. Oktober 2002, 20:12
posten

Laut Al Jazeera wurde Täter in saudiarabischer Maschine überwältigt

Khartum - Wachmänner haben nach Angaben der Fluglinie Saudi Arabian Airlines die Entführung eines Passagierflugzeugs durch einen Saudiaraber vereitelt. Wie die amtliche Nachrichtenagentur Saudi Press Agency meldete, hatte der Mann am Dienstag 22 Minuten nach dem Start von der sudanesischen Hauptstadt Khartum versucht, die Maschine in seine Gewalt zu bringen.

Er sei mit einer Pistole bewaffnet gewesen. Keine der 204 Personen an Bord des Flugzeugs sei verletzt worden; die Maschine mit Ziel Dschiddah sei nach Khartum zurückgeflogen. Das sudanesischen Innenministerium teilte mit, der Mann werde verhört. Zu einem Motiv wurden keine Angaben gemacht.

Die ägyptische Nachrichtenagentur Mena hatte zuvor unter Berufung auf sudanesische Kreise gemeldet, an der Entführung seien drei Saudiaraber beteiligt. Offenbar seien auch einige Passagiere verletzt worden. Die Mehrzahl der Entführer der Flugzeuge bei den Anschlägen am 11. September in den USA stammten aus Saudiarabien.

Eingangstor des US-amerikanischen Konsulats ramponiert

In der saudiarabischen Hafenstadt Dschidda hat ein angeblich alkoholisierter Mann in der Nacht auf Dienstag mit seinem Auto das Eingangstor des US-amerikanischen Konsulats gerammt. Die Behörden stellten den Vorfall ausdrücklich nicht als versuchten Terroranschlag, sondern als Unfall dar. (APA/Reuters)

Share if you care.