Putina und die deutsche Sprache

15. Oktober 2002, 14:10
posten

Russlands First Lady erhält in Kassel Jacob-Grimm-Preis

Dortmund/Kassel - Russlands First Lady Ljudmila Putina wird an diesem Samstag in Kassel für ihren Einsatz für die deutsche Sprache mit dem Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache 2002 geehrt. Den mit 35 000 Euro dotierten Preis wolle Putina einer Einrichtung für Kinder in Russland zukommen lassen, berichtete der Dortmunder Verein Deutsche Sprache. Die Laudatio hält der Fernsehjournalist Thomas Roth. Zusätzlich wird der Verein zur pädagogischen Förderung ausländischer Kinder (Osnabrück) mit dem Initiativpreis Deutsche Sprache ausgezeichnet, der mit 10 000 Euro dotiert ist.

Putina habe sich eingesetzt für die Pflege und Weiterführung der Tradition des Deutschen als Fremdsprache in Russland, berichtete der Verein. Gemeinsam mit der deutschen Kanzler-Gattin Doris Schröder- Köpf habe sie die Schüler- und Studentenwettbewerbe "Gemeinsam ins 21. Jahrhundert" angeregt und gefördert und neues Interesse an der deutschen Sprache in Russland geweckt.

Im vergangenen Jahr war der Dramatiker Rolf Hochhuth als erster Preisträger mit dem Jacob-Grimm-Preis ausgezeichnet worden. Die Auszeichnungen wurden von der Eberhard-Schöck-Stiftung in Baden-Baden und dem Dortmunder Verein Deutsche Sprache ausgelobt. (APA)

Share if you care.