"Wien heute" und "Niederösterreich heute" mit neuem Outfit

15. Oktober 2002, 16:12
1 Posting

Wolf: "Match" gegen Privaten "kann beginnen"

"Wien heute", die Bundeslandsendung des ORF-Landesstudios Wien, ist einer Runderneuerung unterzogen worden. Im "Nachrichtenmagazin-Format", mit neuen Kulissen und mehr Live-Reportagen möchte man "von Wien als Weltstadt und vom Grätzl-Ereignis" gleichermaßen berichten. Für die kommende private Konkurrenz im Raum Wien - nächstes Jahr soll der private TV-Sender Puls City TV starten - sei man gerüstet, sagte die Wiener Landesdirektorin Brigitte Wolf am Montagabend bei der Präsentation.

Umprogrammieren

"Wir wissen, was wir können, das Match kann beginnen", erklärte sie. "Nicht fair" sei allerdings, dass man eine Frequenz abgeben müsse. Der ORF Wien und Puls City TV werden sich nämlich den Kanal 34 teilen: Auf dem läuft derzeit ORF 2, und um 19.00 Uhr wird "Wien heute" gesendet. Auf der eigentlichen ORF 2-Frequenz ist um diese Zeit "Niederösterreich heute" zu sehen. Nach dem Sendestart von Puls City TV werden viele ORF-Teilnehmer daher umprogrammieren müssen. 50 Prozent des Zuschauerpotenzials seien davon betroffen, sagte Wolf am Rande der Präsentation zur APA.

Abwehr der privaten Konkurrenz

Dass mit dem "Wien heute"-Relaunch bereits Maßnahmen zur Abwehr des privaten Konkurrenten eingeführt wurden, sei nicht der Fall: "Dazu haben wir noch genug Zeit", meinte Wolf. Puls City TV peilt den Sendestart für Sommer 2003 an. Auch das Gutachten, das noch unter Generalintendant Gerhard Weis beim Prognos Institut in Auftrag gegeben wurde und Strategien für den Umgang mit einem privaten Konkurrenten auf dem selben Kanal untersuchte, habe beim Relaunch keine Rolle gespielt.

"Niederösterreich heute" präsentiert sich in neuem Gewand

In neuem Gewand präsentiert sich ab Montag "Niederösterreich heute". Modernes Design, verbesserte Technik sowie die Signalfarben Blau (für die "Hard News") und Orange (für "weichere" Geschichten und Reportagen) sind laut ORF Landesdirektor Norbert Gollinger "ein Symbol für die Dynamik unserer Sendungen".

Auf eine noch ansprechendere und aktuellere Gestaltung freut sich Chefredakteur Richard Grasl. Ein runder Gesprächstisch bindet "Niederösterreich heute" optisch an die "Familie" der ORF-Nachrichtensendungen an. Auch die Wetterprognosen sollen künftig ausführlicher sein - die Drei-Tages-Vorschau wird durch eine Fünf-Tages-Vorschau ersetzt und von zwei neuen Moderatoren (Birgit Salzer und Eugen Hamel) präsentiert.(APA)

Share if you care.