betandwin.com mit klarem Umsatzplus

15. Oktober 2002, 09:01
posten

Zuwächse durch neues Casinogeschäft seit Dezember 2001

Wien - Die betandwin.com, der börsenotierte Anbieter von Internetwetten, hat in den ersten neun Monaten 2002 einen Umsatz von 161,3 Mill. Euro erwirtschaftet und damit den Vergleichswert aus 2001 von 38,4 Mill. Euro mehr als vervierfacht. Dem Gesamtrohertrag (inkl. Casino) in Höhe von 10,9 Mill. Euro steht ein Rohertrag aus dem Wettgeschäft in Höhe von 2,8 Mill. Euro aus den ersten drei Quartalen 2001 gegenüber. In einer Ad-hoc-Mitteilung von heute, Dienstag, erklärt das Unternehmen die Zuwächse zum Teil aus dem seit Dezember 2001 dazugekommenen Casinogeschäft.

Das endgültige Ergebnis für das dritte Quartal sowie die ersten neun Monate 2002 wird am 15. November 2002 veröffentlicht.

Wett- und Casinoumsatz stark gesteigert

Die Bruttorohertragsmarge aus dem Wettgeschäft belief sich auf 12,9 Prozent und liegt somit deutlich über der prognostizierten Bandbreite zwischen 8 und 10 Prozent. In den ersten neun Monaten 2001 konnte eine Bruttorohertragsmarge aus dem Wettgeschäft von 7,4 Prozent erzielt werden. Die Bruttorohertragsmarge aus dem erst im Dezember 2001 gestarteten Casinogeschäft belief sich auf 2,5 Prozent.

Allein im dritten Quartal hat betandwin.com den Wett- und Casinoumsatz auf 51,1 (2001: 14,6) Mill. Euro gesteigert, gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres beinahe eine Verdreifachung. Einen Rückgang gegenüber dem zweiten Quartal mit einem Umsatz von 59,4 Mill. Euro erklärt das Unternehmen mit saisonalen Schwankungen im Casinogeschäft und der Fußball-Weltmeisterschaft. Der Rohertrag aus dem Wett- und Casinogeschäft (Wett- und Casinoumsatz minus Wett- und Casinogewinn) belief sich im dritten Quartal auf 5,2 (1,2) Mill. Euro. Das Vorquartal mit einem Rohertrag von 3,4 Mill. Euro wurde um 1,8 Mill. Euro oder 53 Prozent übertroffen.

22.000 Neuregistrierungen

Im dritten Quartal 2002 wurde eine Bruttorohertragsmarge aus dem Wettgeschäft in der Höhe von 18,7 Prozent erzielt, nach 8,3 Prozent aus der Vorjahresvergleichsperiode und 10,1 Prozent aus dem Vorquartal. Das Unternehmen erwartet allerdings nicht, dass derartige Margen in zukünftigen Quartalen fortgeschrieben werden können. Die Durchschnittsmarge des dritten Quartals 2002 aus dem Wett- und Casinogeschäft lag bei 10,1 Prozent gegenüber 5,8 Prozent im zweiten Quartal des Jahres.

Im dritten Quartal 2002 wurden bei knapp 22.000 Neuregistrierungen rund 36.000 aktive Kunden verzeichnet. Kumuliert beliefen sich somit die Registrierungen per Ende September 2002 auf mehr als 390.000. Davon waren in den ersten neun Monaten rund 100.000 Kunden aktiv.(APA)

Share if you care.