Irak-Debatte im Sicherheitsrat um einen Tag verschoben

15. Oktober 2002, 06:48
posten

Diplomaten: US-Vertreter baten um Aufschub

New York - Die erste öffentliche Debatte im Sicherheitsrat über die US-Angriffspläne gegen den Irak ist um einen Tag auf den kommenden Mittwoch verschoben worden. Nach Angaben europäischer Diplomaten baten US-Vertreter bei den Vereinten Nationen den Aufschub. Ursprünglich wollten Vertreter von mehr als 50 Regierungen bereits an diesem Dienstag deren Ansichten zum Irak-Konflikt darlegen.

Bei der Debatte wird mit heftiger Kritik am Vorgehen Washingtons gerechnet. Die öffentliche Diskussion über die Irak-Krise in einer Sondersitzung des höchsten UN-Entscheidungsgremiums war in der vergangenen Woche von der mehr als 110 Staaten umfassenden Bewegung der Blockfreien verlangt worden. Sichtlich verärgert, dass über den Irak-Konflikt bislang vor allem im exklusiven Kreis der fünf ständigem Sicherheitsratsmitglieder beraten wird, forderten die Blockfreien, dass auch die Ansichten aller anderen interessierten Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen zur Kenntnis genommen werden.(APA/dpa)

Share if you care.