Elsa-Nachfolger Lancom stellt Access-Points für Unternehmenseinsatz vor

14. Oktober 2002, 13:04
posten

Schwerpunkt auf Sicherheit und einfache Erweiterbarkeit für neue Standards

Der Elsa-Nachfolger Lancom stellt auf der Systems 2002 seine jüngsten WLAN-Access-Points für den Einsatz in Business-Umgebungen vor. Beide Systeme, Lancom 3010 Wireless und Lancom 3050 Wireless, sollen nach Angaben des Unternehmens vor allem durch ihre integrierten Sicherheits-Features und einfache Erweiterbarkeit auf neue WLAN-Standards auszeichnen.

WEP und WEPplus

Beide Geräte bieten "Wire Equivalent Privacy" (WEP) und WEPplus Veschlüsselung über den IEEE 802.1x Standard sowie "Radius". Daneben ermöglicht der Lancom 3010 Wireless auch IPSec-over-WLAN-Verschlüsselung der Funkstrecke. Dabei werden keine zusätzlichen Server oder Gateways für eine VPN-Verschlüsselung benötigt.

Lancom hat in den 3010 Wireless einen kompletten Multiprotokoll-Router integriert, der gleichzeitig die Verbindung zum kabelgebundenen LAN sowie über xDSL oder Kabel-Modem zum Internet herstellen kann. Der Access-Point wird sowohl in einer Version für den Standard 802.11b mit 11 Mbps Übertragungsleistung als auch für den Standard 802.11a mit 54 Mbps Übertragungsrate angeboten. Die 802.11b-Version kommt auf 849 Euro. Der Access-Point. Die 802.11a Version des LANCOM 3010 Wireless kostet 999,- Euro.

WLAN-Bridge

Der Lancom 3050 Wireless kann mit Power-over-Ethernet-Technologie (PoE) auch in Umgebungen ohne Stromversorgung zum Beispiel als WLAN-Bridge eingesetzt werden. Der Access-Point bietet neben einem integrierten Funkmodul mit Diversity Antennen und 11 Mbps Datenübertragungsrate nach IEEE 802.11b die Möglichkeit eine zweite WLAN Karte in einem von außen zugänglichen Steckplatz zu betreiben. Damit können zwei Funkzellen - auch mit unterschiedlicher Geschwindigkeit - parallel betrieben werden. Der Lancom 3050 Wireless wird zum Preis von 929 Euro angeboten. (pte)

Link

Lancom

Share if you care.