Bausparkassen mit neuem Boom

14. Oktober 2002, 12:55
posten

s Bausparkasse bis September mit knapp achtprozentigem Plus über Branchendurchschnitt, Ausleihungen stiegen um 2 Prozent

Wien - Der Trend zum "sicheren" Bausparen hält angesichts der Börsenkrise weiter an. In Österreich wurden in diesem Jahr von Jänner bis September insgesamt 594.286 Bausparverträge neu abgeschlossen. Das waren um 5,7 Prozent mehr als gleichen Vorjahreszeitraum, teilte die s Bausparkasse stellvertretend für die Branche am Montag mit.

Die Bausparkasse der österreichischen Sparkassen selbst konnte im Neugeschäft in den ersten drei Quartalen 2002 mit 176.000 "Bausparern" eine Steigerung um 7,7 Prozent erzielen. Bei den Bauspareinlagen, die per Ende September 4,9 Mrd. Euro betrugen, verbuchte das Institut ein Plus von 0,2 Prozent.

Finanzierungsleistung von 663 Millionen Euro

Im Aktivgeschäft kam die s Bausparkasse in den ersten neun Monaten auf eine Finanzierungsleistung von 663 Mill. Euro. Mit einem Marktanteil von 43 Prozent ist sie nach eigenen Angaben Nummer eins bei Finanzierungen für Österreichs Bauwirtschaft. Die Ausleihungen stiegen um rund 2 Prozent auf 4,672 Mrd. Euro, die s Bausparkasse verfügt hier damit über ein Drittel des Gesamtmarktes.

Neueinsteigern, die zwischen 14. Oktober und 31. Dezember 2002 einen Bausparvertrag abschließen, bietet die s Bausparkasse bis 30. Juni 2003 ein "Zinszuckerl" von 4,5 Prozent. Hinzu kommt heuer noch die staatliche Prämie von 4,5 Prozent oder maximal 45 Euro. Diese Konditionen gelten für die Varianten sowohl mit fixer als auch variabler Verzinsung, mit sechs oder zehn Jahren Laufzeit.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.