Fahnder wegen Missbrauch der Amtsgewalt vor Gericht

13. Oktober 2002, 22:17
posten

Beamter im Wiener Sicherheitsbüro soll Drogenhändler begünstigt und Visa verkauft haben

Wien - Im Wiener Straflandesgericht muss sich ab Montag, ein auf Organisierte Kriminalität spezialisierter Beamter des Wiener Sicherheitsbüros wegen Missbrauch der Amtsgewalt verantworten. Der 35-jährige Wolfgang G. soll einen mutmaßlichen türkischen Drogen-Paten - dieser ist vor wenigen Monaten nicht rechtskräftig zu drei Jahren Haft verurteilt worden - begünstigt und darüber hinaus Aufenthaltsbewilligungen verkauft haben. Die Verhandlung ist auf vier Tage anberaumt, im Fall eines Schuldspruchs drohen dem mittlerweile suspendierten Polizisten bis zu fünf Jahre Haft.

Laut Anklage soll der Beamte Ermittlungen im Umfeld des Drogenhändlers unterlassen, dafür aber für diesen Recherchen durchgeführt haben. Als sich im November 2000 ein verdeckter Fahnder nach Istanbul begab, um dort gegen den Verdächtigen vorzugehen, soll G. seinen Kollegen "verraten" haben. Der von Rechtsanwalt Rudolf Mayer verteidigte Polizist wird sich "nicht schuldig" bekennen. (APA)

Share if you care.