Rund 800 US-Soldaten zu Manöver auf Philippinen eingetroffen

13. Oktober 2002, 12:45
posten

Kampf gegen islamische Rebellen

Subic - Rund 800 US-Soldaten sind auf den Philippinen zu einem gemeinsamen Manöver mit der philippinischen Armee eingetroffen. Etwa 600 Soldaten erreichten am Sonntag an Bord eines Militärschiffes den früheren US-Marinestützpunkt Subic Bay, wie die philippinische Armee am Sonntag mitteilte.

Am Samstag waren bereits 200 Soldaten zur Nachbarbasis Clark geflogen worden. Die US-Armee entsandte zudem sechs Kampfhubschrauber. Die Militärübung auf der Insel Luzon sollte nach philippinischen Angaben am Montag beginnen und bis zum 26. Oktober dauern.

Bis Ende Juli hatten rund 5.000 philippinische Soldaten mit Hilfe von etwa tausend US-Soldaten Jagd auf die islamistischen Rebellen von der Abu-Sayyaf-Gruppe gemacht. Dieser Gruppe werden Verbindungen zum El-Kaida-Netzwerk des Extremistenführers Osama bin Laden nachgesagt. Im Norden der Philippinen war die Abu-Sayyaf-Organisation bislang nicht aktiv. Allerdings hatten kommunistische Rebellen zu Angriffen auf US-Einheiten aufgerufen. (APA)

Share if you care.