Microsoft lässt sich in den Passport-Code schauen

12. Oktober 2002, 11:21
1 Posting

Neue Anwendungsbereiche der Authentifizierungs-Software sollen dadurch erschlossen werden

Auf der "Digital Identity World 2002 Conference" überraschte der Microsofts Chief Technical Officer Craig Mundie mit der Tatsache, dass Teile des Passport Sourcecodes an Microsoft-Partner kostenlos lizenziert werden sollen.

Neue Anwendungsbereiche

Partner, Entwickler und Wissenschaftler sollen Einblick in den Passport Quell-Code erhalten. Durch diesen Schritt sollen die Anwendungsbereiche der Authentifizierungs-Software erweitert werden, für Partner besteht auch die Möglichkeit, Passport in eigenen Applikationen zu integrieren.

Hintergrund

Das "Passport Manager Source Licensing Program" besteht im Ramen der "Trustworthy Computing Initiative" und der "Shared Source Initiative" von Microsoft. Es geht also um die Sicherheit der Microsoft-Produkte und um das Vertrauen der UserInnen. Aber auch das noch laufenden Kartellverfahren darf nicht vergessen werden. Durch die Shared Source Initiative werden Unternehmen Einblick in den Source Code erhalten, Microsoft muss jedoch nicht auf urheberrechtliche Ansprüche verzichten.(red)

Share if you care.