Argentinien und IWF unterzeichnen Absichtserklärung für Hilfen

11. Oktober 2002, 22:43
posten

Verhandlungen über Hilfspaket sind weiter fortgeschritten

Washington - Argentinien und der Internationale Währungsfonds (IWF) haben den Entwurf einer Absichtserklärung für ein lange erwartetes Hilfspaket für das rezessionsgeplagte Land unterzeichnet. Der Chef des Verhandlungsteams mit dem IWF, der argentinische Finanzminister Guillermo Nielsen, sagte am Freitag in Washington: "Ich reise nach Buenos Aires zurück mit dem fortgeschrittenen Entwurf einer Absichtserklärung, die das Ergebnis von zwei Wochen intensiver Arbeit mit den Verantwortlichen und den Mitarbeitern des IWF ist."

Das Dokument signalisiere, dass beide Seiten im letzten Stadium vor Abschluss eines Abkommens seien und werde jetzt von hochrangigen Regierungsvertretern begutachtet, sagte er weiter ohne Details zu nennen. Nach Angaben aus der Delegation nahe stehenden Kreisen will Nielsen das Dokument nach seiner Ankunft in Argentinien dem Wirtschaftsminister des Landes, Roberto Lavagna, vorlegen.

Argentinien verhandelt bereits seit Jänner über ein Hilfspaket mit dem IWF. Das Land steckt seit Ende der neunziger Jahre in einer Rezession und kann derzeit seine Verbindlichkeiten von insgesamt rund 140 Milliarden Dollar nicht mehr bedienen. Im Dezember hatte der IWF die Freigabe weiterer Kredittranchen blockiert. Der Fonds hatte weitere Finanzhilfen an eine Reihe von Bedingungen geknüpft. Dazu gehören unter anderem die Unabhängigkeit der Zentralbank und ein solider Plan für die Umstrukturierung des angeschlagenen Bankensektors. (APA/Reuters)

Share if you care.