Mehr TV-Tipps für Sonntag

11. Oktober 2002, 21:49
posten

Pressestunde mit Karl Schweitzer | Mein Name ist Nobody | Trautmann - Das letzte Hemd hat keine Taschen | Talk in Berlin: Radikalkur für Deutschland | Offen gesagt | Zwischen Pickeln und Pistolen | Prime Time: Von der Aufklärung zum Fremdenhass

11.05

POLITIK

Pressestunde Zu Gast ist FPÖ-Klubobmann Karl Schweitzer, die Fragen stellen Gerfried Sperl (Chefredakteur DER STANDARD) und die ORF-Journalistin Claudia Reiterer. Bis 12.00, ORF2


16.35

FILM

Mein Name ist Nobody (Mio nome è Nessuno, BRD/I/F 1973. Tonio Valerii) Der Held ist ein müder Mann ohne Illusionen, der gegen den jungen Cowboy mit den blauen Augen und der langen Zunge zur Rettung der Wildwestehre antritt. Henry Fonda trifft auf Terence Hill. Sergio Leone arrangierte mit Tonio Valerii diese Western-Parodie: am Ende ein Klassiker kontra Klamotte, hehres Heldenepos gegen hysterisches Amüsierstück. Bis 18.30, ORF2


20.15

KRIMI

Trautmann - Das letzte Hemd hat keine Taschen (Ö 2002. Thomas Roth) Trautmann ermittelt im Drogenmilieu, seine Ermittlungen führen zunächst in den Prater und schließlich auf die Trabrennbahn in die Krieau.
Bis 21.50, ORF2


21.00

TALK

Talk in Berlin: Radikalkur für Deutschland "Helfen nur noch Supermänner?" fragt Gastgeber Klaus Bresser. Es antworten Olaf Scholz (designierter SPD-Generalsekretär), Ursula Engelen-Kefer (stellvertretende DGB-Vorsitzende), Wolfgang Grupp (Geschäftsführer Trigema), Peter Strüven (Unternehmensberater) und Christian Wulff (stellvertretender CDU-Vorsitzender).
Bis 22.15, n-tv


22.00

DISKUSSION

Offen gesagt Die erste Ausgabe der Nachfolgesendung von "Betrifft" macht den Anfang der Programmneuerungen. Diesmal moderiert Ronald Barazon, Thema und Gäste standen zu Redaktionsschluss noch nicht fest.
Bis 23.15, ORF2


22.45

DOKUMENTARFILM

Zwischen Pickeln und Pistolen Die Dokumentarfilmer Peter Schran und Sabine Güthe haben eine Woche lang die Wiesbadener Kinderpolizei auf Streife begleitet und berichten von einem aufregenden Arbeitsalltag.
Bis 23.15, 3sat


1.20

MAGAZIN

Prime Time: Von der Aufklärung zum Fremdenhass Nach "News & Stories" die zweite Sendung des Abends aus Alexander Kluges Medienwerkstätte "dctp": Heinrich von Kleist versuchte die Botschaften Immanuel Kants nach Frankreich zu bringen. Seine Karriere beendete er als Franzosenhasser. Gleich darauf folgten die Befreiungskriege gegen Napoleon. Dieses Zeitalter von 1807 bis 1815 enthielt eine große Hoffnung für Europa. Diese Hoffnung ging vollständig verloren. Ulrike Sprenger, Verfasserin des Proust-ABC, erklärt wie es dazu kam. Bis 1.35, RTL

Share if you care.