Wien: Tod bei Festnahme

11. Oktober 2002, 14:46
4 Postings

Gerichtsmedizin untersucht weiterhin den Tod des 24-Jährigen, der wegen seines auffälligen Verhaltens an einem Bankomaten festgenommen wurde

Wien - Die Wiener Gerichtsmedizin untersucht weiterhin den Tod des 24-jährigen Franz S., der am Freitag vergangener Woche bei seiner Festnahme gestorben ist. Zwar ist die Obduktion beendet, chemische und histologische Untersuchungen stehen aber noch aus, hieß es am Freitag.

Die Resultate würden nicht vor einer Woche vorliegen, erst dann könnten Aussagen über die Todesursache getroffen werden. Äußere Verletzungen wurden nicht festgestellt.

Franz S., angeblich gesuchter Drogenkonsument hatte sich nach Angaben der Wiener Polizei beim Bankomaten eines Geldinstituts auffällig benommen. Weil der Mann vor dem Polizeiwagen davonlief wurde er von den Beamten verfolgt. Als ihn Beamte festhielten, soll er sich heftig gewehrt haben. Einige Augenzeugen und die Schwester des Verstorbenen erhoben Vorwürfe gegen die Polizisten, die den Mann äußerst brutal behandelt haben sollen.

Die polizeilichen Ermittlungen in dem Fall führte das Sicherheitsbüro, das Augenzeugen des Vorfalls und die herbeigerufenen Sanitäter befragte. Die Stellungnahmen wurden der Staatsanwaltschaft übergeben. (APA)

Share if you care.