Palästinenserbehörde und Hamas um Versöhnung bemüht

11. Oktober 2002, 14:02
5 Postings

Auflösung von Hamas-Protesten durch palästinensische Polizei hatte zu tödlichen Auseinandersetzungen geführt

Gaza - Nach den Unruhen im Gazastreifen haben Repräsentanten der Palästinensischen Autonomiebehörde und der radikalislamischen Hamas-Gruppe "Versöhnungsgespräche" aufgenommen. Siad Abu Amer, der die Autonomiebehörde Yasser Arafats vertrat, sprach am Freitag vor JournalistInnen in Gaza von "sehr positiven" Ergebnissen des Treffens am Vorabend. Beide Seiten seien auf dem Weg zu einem Kompromiss, sagte der Vorsitzende eines parlamentarischen Ausschusses.

Zusammenstöße zwischen Hamas und palästinensischer Polizei

Der Ausschuss war eingerichtet worden, nachdem es Anfang der Woche in Gaza zu Zusammenstößen zwischen Hamas-Anhängern und der palästinensischen Polizei gekommen war. Dabei waren fünf der Demonstranten getötet worden. Mutmaßliche Hamas-Mitglieder hatten zuvor den Chef der palästinensischen Einsatzpolizei, Rajeh El Lehia, erschossen, der verantwortlich für die Auflösung von Protesten der radikalen Gruppen Hamas und Islamischer Dschihad war.

Seit Donnerstagabend sind Mitglieder aller palästinensischen Polizeigruppen, darunter die Marinepolizei, die Eliteeinheit "Force 17" sowie die Geheimpolizei, an praktisch jeder Straßenecke in Gaza positioniert, um weitere Unruhen zu verhindern. (APA)

Share if you care.