Österreichpremiere für neuen Herzstimulator

11. Oktober 2002, 12:43
posten

Gerät gegen Herzschwäche und Vorhofflimmern in Linz implantiert

Linz - Im Linzer Akh wurde erstmals in Österreich einem Patienten ein neuartiger Herzstimulator implantiert. Das Gerät der holländischen Firma "Vitatron" bekämpfe gleichzeitig Herzschwäche und Vorhofflimmern, hieß es in einer Presseaussendung am Freitag. Diese Kombination biete Ärzten die Möglichkeit einer "effektiveren" Therapie, da sich Vorhofflimmern und Herzschwäche gegenseitig begünstigen. In diesen Kreislauf könne nun durch den neuen Herzschrittmacher "beidseitig" eingegriffen werden.

Die rund zwei Stunden dauernde Operation wurde am 7. Oktober durchgeführt. Dabei wurden dem Patienten neben dem Herzschrittmacher noch drei Stimulationselektroden in die Herzkammern und den rechten Herzvorhof eingesetzt. "Jetzt besteht durch diesen neuartigen Stimulator auch die Möglichkeit das bei Herzschwächepatienten häufig auftretende Vorhofflimmern zu therapieren und somit eine weitere klinische Verbesserung zu erzielen", hieß es in der Aussendung.

Herzschwäche ist eine Fehlfunktion des Herzens, bei der nicht ausreichend Blut durch die Herzkammern gepumpt wird. Bei etwa 100.000 Österreichern gehe sie mit reduzierter Leistungsfähigkeit, verminderter Lebenserwartung sowie hohen Kosten für das Gesundheitssystem einher, so "Vitatron". Durch die Stimulation beider Herzkammern könne eine deutliche Verbesserung der Herztätigkeit erzielt und damit die Lebensqualität der Patienten "erheblich" verbessert werden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.