Andritz freut sich über Großaufträge

11. Oktober 2002, 11:01
posten

Aufträge im Wert von 170 Millionen Euro für Zellstoffanlagen eingegangen

Graz/Wien - Der börsenotierte Grazer Anlagenbauer Andritz hat vom deutschen Energiekonzern RWE, von der portugiesischen Soporcel und der österreichischen Frantschach AG Aufträge zur Lieferung von Rückgewinnungssystemen für Zellstoffanlagen im Gesamtwert von über 170 Millionen Euro erhalten. Dies teilte der Konzern am Freitag vor Börsenbeginn mit. Erst im Juni dieses Jahres war Andritz von der finnischen UPM-Kymmene mit der Lieferung der weltweit größten Rückgewinnungsanlage im Gesamtwert von 100 Mill. Euro beauftragt worden.

Wegen der "guten Entwicklung des Auftragseingangs in den ersten neun Monaten und der im laufenden Quartal erwarteten Projektaktivität" ist Andritz zuversichtlich, dass der Auftragseingang der Gruppe im Gesamtjahr 2002 über dem Niveau des Vorjahres liegen wird.

Die Andritz-Gruppe notiert seit Juni 2001 an der Wiener Börse und zählt weltweit zu den Marktführern im Bereich "hochentwickelte Produktionssysteme" für die Papier- und Zellstoffindustrie, die Stahlindustrie, die Umwelttechnik und andere spezialisierte Industriezweige. Andritz erzielte im abgelaufenen Geschäftsjahr einen Umsatz von 1,3 Mrd. Euro und beschäftigt weltweit rund 4.500 Mitarbeiter. Das Unternehmen betreibt 16 Produktionsstätten in Österreich, Deutschland, Finnland, Dänemark, Frankreich, Niederlande, USA, Kanada und China. (APA)

Link

Andritz

Share if you care.