Hamas übernimmt Verantwortung für Anschlag bei Tel Aviv

11. Oktober 2002, 20:45
18 Postings

Erklärung: Ein Angehöriger der Ezzedin el Kassam-Brigaden, dem militärischen Arm der Gruppe, habe die Tat begangen

Gaza - Die die radikal-islamische Hamas-Bewegung hat die Verantwortung für den jüngsten palästinensischen Selbstmordanschlag am Donnerstag nahe Tel Aviv übernommen. Ein Angehöriger der Ezzedin el Kassam-Brigaden, dem militärischen Arm der Gruppe, habe die Tat begangen, hieß es in einer am Freitag veröffentlichten Erklärung. Mit dem Attentat hätten unter anderem die "Märtyrer von Chan Junis" gerächt werden sollen. In der Ortschaft im Gazastreifen waren bei einem israelischen Armee-Einsatz in der Nacht zu Montag mindestens 14 Palästinenser getötet worden. Beim ersten Selbstmordanschlag seit knapp drei Wochen hatte der Hamas-Aktivist vor einem Linienbus in einem Vorort von Tel Aviv eine Israelin mit in den Tod gerissen.

In einem Krankenhaus im südlichen Gazastreifen erlag unterdessen am Freitag ein 15-jähriger Palästinenser den Verletzungen, die er während eines israelischen Angriffs in Khan Yunis erlitten hatte. Damit stieg die Zahl der bei der Militäraktion am Montag getöteten Palästinenser auf 18. Dabei hatte ein israelischer Hubschrauber eine Rakete auf eine Menschenmenge abgefeuert. Nach israelischen Angaben traf das Geschoss eine Gruppe bewaffneter Männer, die zuvor eine israelische Einheit beschossen hatte. Aus palästinensischen Kreisen hieß es hingegen, fast alle Getöteten seien unbeteiligte Zivilisten gewesen. Bei dem israelischen Angriff wurden auch mehr als 100 Palästinenser verletzt. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Ort des Anschlages

Share if you care.