Sparkurs bei DoRo Media AG

10. Oktober 2002, 15:36
posten

Rossacher und Dolezal haben laut "Format" Mehrheit an Produktionsfirma verloren

Bei den Musikvideoproduzenten Hannes Rossacher und Rudi Dolezal ist Sparen angesagt. Wie das "Format" berichtet, haben die beiden "Torpedo Twins" die Mehrheit an ihrer DoRo Media AG verloren, was Rossacher gegenüber dem Nachrichtenmagazin bestätigte. Nun verhandle man mit den Investoren und suche einen "strategischen Partner", so Rossacher. Bisher hatten er und Dolezal über zwei Privatstiftungen 51 Prozent an dem Unternehmen gehalten.

Kein Börsengang

Der angepeilte Börsengang wurde demnach abgeblasen. "Wir sind nicht die einzigen, die von der Zäsur in der Wirtschaft betroffen sind", so Rossacher. "Unsere Onlineaktivitäten sind schlicht implodiert, der Werbefilmbereich ist zurückgegangen, und uns als Newcomer hat das alles noch schwerer getroffen als die Etablierten." Laut "Format" wies die Bilanz für das Geschäftsjahr 2000 einen Bilanzverlust von 105,9 Mill. Schilling (7,70 Mill. Euro) bei 14,58 Mill. Schilling (1,060 Mill. Euro) Umsatzerlösen auf.

Thoma: Situation "bereits seit zwei Jahren schwierig"

Ex-RTL-Chef Helmut Thoma, Aufsichtsratspräsident der DoRo Media AG, sagte dazu, die Situation sei "bereits seit zwei Jahren schwierig". Der Aufsichtsrat habe den Gründern im Juli "den klaren Auftrag erteilt, die Zahlungsfähigkeit zu bewahren". Für Rossacher sind die Prioritäten nun klar: "Uns geht es jetzt wieder mehr ums Kreative: 2001 war für uns künstlerisch eines der erfolgreichsten Jahre, wenn nicht das erfolgreichste überhaupt." (APA)

Share if you care.