"Kurs setzen in einer veränderten Welt"

10. Oktober 2002, 14:12
posten

Aussenministerin Ferrero-Waldners neues Buch vorgestellt

Frankfurt - Außenministerin Benita Ferrero-Waldner stellte am Donnerstag bei der Frankfurter Buchmesse ihr neues Buch "Kurs setzen in einer veränderten Welt" vor. Ein prominentes Kapitel ihres Buches widmet die Ministerin der "Wirklichkeit werdenden Vision eines geeinten und integrierten Europas mit Österreich als Herzland". Sie beschreibt darin auch die Zeit der EU-Sanktionen sowie ihre persönlichen Anstrengungen, um ein "Loch in die Mauer des Schweigens der EU-14 zu reißen".

Unter anderem gibt die Ministerin in ihrem Buch auch ihre Antworten auf Fragen der Entwicklungshilfe. Besonderes Augenmerk widmet das Buch humanitären und Menschenrechtsfragen, v.a. in Bezug auf Kinder und Frauen. "Grosny war für mich das Schlimmste. Dieser Besuch hat mir vor Augen geführt, wie sehr gerade Frauen im Krieg leiden."

Die Ministerin kommt zum Schluss, dass Außenpolitik im 21. Jahrhundert mehr denn je an der Schnittstelle zwischen innenpolitischer Entscheidungsfindung und dem weltpolitischen Geschehen steht. "Ich versuche, unbeirrt von Querschüssen der Innenpolitik, meine Überzeugungen in der Außenpolitik umzusetzen, um aktiv die Politik im Interesse der Österreicher und Österreicherinnen zu gestalten, wenn es gilt, in einer veränderten Welt Kurs zu setzen." (red)

Share if you care.