Sekundenschlaf löste Busunfall auf A2 aus

10. Oktober 2002, 12:43
posten

Busfahrer schwer verletzt - Zwei Frauen kamen mit leichten Verletzungen davon

Klagenfurt - Einen Schwer- und zwei Leichtverletzte hat am Donnerstag, in den frühen Morgenstunden der Unfall eines polnischen Reisebusses auf der Südautobahn (A2) bei Villach gefordert. Die Erhebungen an der Unfallstelle haben ergeben, dass der Buslenker offensichtlich in Folge von Übermüdung eingenickt und dabei auf den vor ihm fahrenden LKW-Zug aufgefahren ist.

Sekundenschlaf

Der Lenker des Lkw-Zuges, ein 65-jähriger pensionierter Fernfahrer aus Knittelfeld, wich sofort auf den Pannenstreifen aus. Nach rund 100 Meter kam dort auch der Bus zum Stillstand. Der Busfahrer wurde mit schweren Verletzungen von der Rettung ins LKH Villach gebracht, wo er operiert wurde. Er war am Vormittag noch nicht ansprechbar. Die Polizei schließt Sekundenschlaf als Unfallursache nicht aus. Zwei im Bus mitgefahrene Frauen wurden leicht verletzt und ambulant behandelt.

Der Bus war mit insgesamt 26 Personen besetzt, die unterwegs nach Neapel waren. Sie wurden bis zum Eintreffen eines Ersatzbusses aus der Heimat in der Autobahn-Raststätte "Südrast" bei Arnoldstein untergebracht.

Am Bus wurde die gesamte Frontseite schwer beschädigt. Am Lkw-Zug war die Anhänger-Deichsel gebrochen. Die A2 in Richtung Italien war an der Unfallstelle nur erschwer passierbar. (APA)

Share if you care.