Intel weiterhin klar vor AMD

11. Oktober 2002, 11:05
14 Postings

Athlon XP kann nicht mehr mit dem Pentium 4 mithalten

Das IT-Marktforschungsinstitut In-Stat/MDR sieht Intel weiterhin als Marktführer bei Desktop-Prozessoren. Nach Einschätzung des Instituts wird Intel mit Jahresende 81 Prozent der Marktanteile halten. Der Halbleiterhersteller verdankt demnach seine Marktposition dem Pentium 4 mit seinen höheren Taktraten sowie der Fähigkeit, bei den Endkunden das Bedürfnis nach "multi-gigahertz" Prozessoren zu wecken. Erst mit der Einführung des Hammers durch AMD im ersten Halbjahr 2003 könnte sich das Bild wieder ändern.

Athlon XP kann nicht mehr mit dem Pentium 4 mithalten

"Die starke Steigerung der Taktraten und die Einführung von Hyper-Threading für Desktop-PCs erlaubt Intel weiterhin Moors Gesetz, das eine Verdoppelung der Leistung alle 18 bis 24 Monate postuliert, einzuhalten", erklärte Kevin Krewell, einer der General Manager von In-Stat/MDR. Dieses Rennen um die höhere Taktgeschwindigkeit bevorzugt Intel gegenüber AMD, da der Athlon XP nicht mehr mit dem Pentium 4 mithalten kann und immer mehr auf eine Stufe mit den Celeron-Prozessoren absinkt. Nur der Hammer-Prozessor mit seiner 64-bit Architektur könnte eine ernsthafte Konkurrenz gegenüber dem Pentium 4 bilden.

Marktwachstum von nur einem Prozent

Für das laufende Jahr geht In-Stat/MDR von einem Marktwachstum von nur einem Prozent aus. Im kommenden Jahr sollte das Wachstum nach Ansicht der Marktforscher allerdings wieder auf 13 Prozent steigen. In-Stat/MDR begründet diesen Optimismus mit neuen Prozessorenklassen, die auf den Markt kommen, wie Banias und Prescott von Intel sowie der Hammer-Familie von AMD. Daneben müssen vor allem im Business-Bereich im kommenden Jahr viele PCs ersetzt werden. (pte)

Share if you care.