Uneinigkeit zwischen Frankreich und den USA

10. Oktober 2002, 13:56
4 Postings

Chirac für zweistufiges, USA für einstufiges Verfahren bei Resolution

Paris/Moskau - Im Streit zwischen Frankreich und den USA über eine neue Irak-Resolution des UNO-Sicherheitsrates zeichnet sich keine Annäherung ab. Präsident Chirac habe US-Präsident George W. Bush in einem Telefonat klar gemacht, dass Frankreich weiter für ein zweistufiges Vorgehen im Irak-Konflikt eintrete, sagte eine Chirac-Sprecherin.

Beide Seiten stimmten zwar darin überein, die Waffeninspektoren der UNO mit einer neuen verschärften Resolution in den Irak zu entsenden. Die Androhung von Gewalt könne aber nur das letzte Mittel sein über das der UNO-Sicherheitsrat in einer zweiten Resolution entscheiden müsse, falls der Irak nicht mit den Inspektoren zusammenarbeite. Einen Automatismus zur Gewaltanwendung könne Frankreich nicht akzeptieren, habe Chirac dem US-Präsidenten erklärt.

Frankreich wird in seiner Haltung im Sicherheitsrat von Russland und China unterstützt. Dagegen treten die USA und Großbritannien für eine einzige Resolution ein, in der dem Irak mit einem Militärschlag gedroht wird, falls die Arbeit der Inspektoren behindert wird. Alle fünf Länder haben als Ständige Mitglieder ein Veto-Recht im Sicherheitsrat. (APA/Reuters)

Share if you care.